Keck & Krellmann Werbeagentur GmbH, 27. Juni 2006

Ich sag euch was...

von Heiko Krellmann

Das Konzert von "arcanum musicae" am 25. Juni in der Annenkirche zu Dresden war wieder einmal typisch für Dresden: Ein exzellenter Ohrenschmaus und kaum einer hat es gehört.

Dabei ist arcanum musicae "das Geheimnis der Musik" gar keins! Dieses Konzert war selbst für Gelegenheitszuhörer ein Genuss. Der teilweise fünfstimmige Satzgesang kam glasklar zur Geltung und schwebte dank der guten Akustik eindrucksvoll durch das Kirchenschiff.

Unter der Leitung von Gastdirigent Prof. Scott Mac Pherson, dem Direktor der Chorabteilung an der Trinity University, hatten die fünfzehn ehemaligen Kruzianer ein komplett neues Programm einstudiert und unter großer Anteilnahme des Publikums in der Annenkirche aufgeführt. Neben historischen Stücken aus dem 14., 15. und 16. Jahrhundert kamen im zweiten Teil des Konzerts überwiegend Stücke von noch lebenden Komponisten zur Aufführung.

Ein, wenn nicht der Höhepunkt des ca. 90-minütigen Programms, war der Gastauftritt von Yvonne Friedli, deren Sopran kraftvoll und harmonisch mit den Bassstimmen des Chores harmonierte. Das Spiritual "Sometimes I feel like a motherless child" in der Bearbeitung von Scott Mac Pherson war einfach Klasse!

Seit der gelungenen Auftakttournee durch mehrere Städte Deutschlands im Jahr 2000 (u.a. Dresden, München, Kassel, Lübeck) folgten nicht minder beachtete Auftritte von arcanum musicae im Ausland. Mit Unterstützung des Deutschen Musikrats war das Ensemble, das sich dem Gesang geistlicher Chormusik für Männer verschrieben hat, 2002 u.a. in Dallas, Houston, Austin und San Antonio ein gefeierter Botschafter europäischer Männerchormusik. Seit 2003 folgte das Männerensemble mehrfach Einladungen des Bundespräsidenten zu Auftritten im Berliner Schloss Bellevue. Ihr fünfjähriges Bestehen feierten die Sänger 2004 mit einer Tournee durch die Schweiz (u.a. in Luzern, Thun, Basel und Adelboden).

zurück zur Übersicht